Die nahtlose Präsentationswand

Schwachzone-Dünnschicht

Einfachzone-Dickschicht

Zone für hohe Beanspruchung


Die nahtlose Präsentationswand ermöglicht die Vermittlung visueller Inhalte in Reinstform, ohne störende Beeinträchtigung des Gesamtbildes durch Präsentationshilfsmittel. Dabei können 2-dimensionale Darstellungsobjekte mit 3-dimensionalen Darstellungsobjekten kombiniert werden und in multimedialen Präsentationen durch bewegte, animierte oder stehende Lichtbilder ergänzt oder überlagert werden. Die Gesamterscheinung der Präsentationswand reduziert sich auf Farbe, Struktur, Festigkeit und Lichtreflexion der Wandoberfläche. Die integrierten, frei skalierbaren, magnetischen Haftzonen sind unsichtbar.

Funktionsweise

Der Einbau einer magnetischen Haftschicht unterhalb der zweckoptimierten Oberflächenbeschichtung einer Raumwand, ermöglicht die separate, wie auch die gleichzeitige Kombination oder Überlagerung von mehreren Präsentationsmitteln, über die gesamte Wandfläche hinweg, ohne störende Rahmen, Ränder, Fugen, Übergänge oder notwendiger Weise sichtbare oder die Wandoberfläche beschädigende Befestigungsmittel.

Einbaumöglichkeiten

Der Einbau der nahtlosen Präsentationswand kann sowohl im Neubau, anstelle herkömmlicher Wandbeschichtung als auch nachträglich auf bereits fertiggestellten Raumwänden, vollflächig magnetisch oder auf Teilflächen erfolgen. Eine Abwandlung ist auch der Einsatz als Kleinfläche oder Streifenzone für reversible Objektbefestigungen oder Hinweissysteme.

Vorteile

Ein wesentlicher Vorteil besteht in der (kosten-)günstigen Relation zwischen der konstruktiven Einfachheit einerseits und dem breiten und universellen Anwendungsbereich andererseits. Von Vorteil ist auch, dass die Präsentationswand bei Nichtbenutzung keinen Platz für sich alleine beansprucht und die Wandfläche für andere Zwecke wie z. B. Dekoration durch Bilder, nagellos haftende oder wegrollbare Kleinmöbel, genutzt werden kann.

Anwendungsbeispiele

Die Präsentationswand eignet sich idealerweise für Lichtbildprojektionen, abwischbare Beschriftungen und magnetische Haftobjekte, insbesondere Karten, Pläne, Poster, Bilder, Modelle, Ausstellungsstücke, Kleinmöbel, Schilder, Aufbewahrungssysteme und Ablagen, um nur einige zu nennen.

 

Weitere Beispiele für die kombinatorische und ersatzweise Anwendung sind Projektionsleinwände, Schrifttafeln, Magnettafeln, Pinwände, Bildleisten, Planhalter, variable Beschilderungen und Wegweiser, variable und zugleich bodenfreie Ordnungs- und Platzsparsysteme für Utensilien, Schau-, Werbe- und Präsentationswände zur Befestigung von Ausstellungsobjekten und viele weitere.

Lizenzierung

Die Präsentationswand ist patentamtlich geschützt. Zur Lizenzierung setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.